Hilfsnavigation:

Arzneimittellehren

Ohne eine gute Arzneimittellehre geht es nicht. Die Materia Medica ist das zentrale „Werkzeug“ eines Homöopathen. Seit Hahnemann die ersten Symptome aus den Arzneimittelprüfungen notierte, sind zahlreiche Werke erschienen, die sich von ihrem Ansatz oder Aufbau her stark unterscheiden. Es gibt reine Sammlungen von Symptomen, die den Vorteil haben, dass man auch Detailinformationen darin findet oder eher allgemeinere Zusammenfassungen, die das Ziel haben, den roten Faden, das Arzneimittel“bild“ zu vermitteln. Meist reicht eine einzige Materia Medica nicht aus - manchmal will man wissen, ob ein Mittel ein ganz bestimmtes Symptom enthält, ein andermal ist man auf der Suche nach einem besseren Grundverständnis für ein Arzneimittel. Ein Werk, das alles abdeckt, gibt es leider derzeit nicht. Und schon gar nicht eines für Tiere. Daher sind auch wir Tierhomöopathen auf die Arzneimittellehren der Humanhomöopathie angewiesen, wenn wir fundierte Informationen und verlässliche Quellen wollen.

Die Auswahl an Arzneimittellehren ist groß, doch Fachliteratur ist kostspielig. Daher will eine Investition gut überlegt sein. Auch im Forum taucht immer wieder die Bitte nach Empfehlungen auf. Schließlich zeigt oftmals erst die praktische Erfahrung, welche Anschaffung sich tatsächlich gelohnt hat und was man sich womöglich hätte sparen können. Mit unseren Kurz-Rezensionen möchten wir Sie dabei unterstützen, sinnvolle Kaufentscheidungen zu treffen.

An dieser Stelle werden nach und nach die aus unserer Sicht nützlichsten und/oder bekanntesten Bücher vorgestellt. Diese Liste wird laufend ergänzt.

nach oben